Kaninchenimpfungen

RHD (Rabbit Hemorrhayic Disease)

Neues sehr aggressives RHDV2 Virustyp in Neuenstadt aufgetreten (Oktober 2018)!

Die RHD (Rabbit Hemorrhagic Disease) ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die zu massiven
Blutungen, Leberproblemen, Schwäche und Todesfällen führt.
Vor allem der neue agressive Virustyp RHDV2 führt oft zu sehr plötzlichen Todesfällen ohne vorangehende Symptomatik. Es ist keine wirksame Therapie bekannt. Der einzige Schutz ist eine rechtzeitige Impfung. Die Übertragungswege sind vielfältig. Neben direktem Kontakt spielen auch Einstreu, kontaminiertes Futter oder Insekten eine Rolle. Daher sind auch Kaninchen, die nur im Haus gehalten werden, gefährdet.

Myxomatose

Die Myxomatose wird ebenfalls durch ein Virus verursacht. Die Ansteckung erfolgt über Kontakt mit infizierten Kaninchen, kontaminiertes Futter/Grünfutter und Stechmücken. Daher sind auch Kaninchen, die nur im Haus gehalten werden, gefährdet. Krankheitssymptome sind Schwellungen (Ödeme) am Kopf- und Anogenitalbereich, Schluckbeschwerden, Atembeschwerden oder knotige Hautveränderungen am Körper und an den Gliedmaßen. Eine Therapie ist kaum möglich. Eine regelmäßige Impfung ist der beste Schutz.

Für nähere Informationen und zur Vereinbarung von Impfterminen können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.